Google AdWords News: Die größte Veränderung seit 15 Jahren

Google AdWords News: Die größte Veränderung seit 15 Jahren


Die größte AdWords-Veränderung seit 15
Jahren – so hat Google auf dem diesjährigen Performance Summit die Zukunft des Werbedienstes angekündigt. Von welchen Änderungen dabei die Rede ist, erfahrt Ihr heute im Newsflash und damit heiße ich euch herzlich willkommen bei FairrankTV. Vor einigen Monaten hat Google das Suchergebnis-Layout bei Desktopgeräten verändert. So fiel nach vielen Jahren die rechte Spalte für die AdWords-Anzeigen weg. Hinzu kam dafür aber eine weitere – also eine vierte – Anzeigenposition oberhalb sowie 3 Anzeigenpositionen unterhalb des organischen Suchergebnisses. Mittlerweile werden mehr als die Hälfte aller Suchanfragen über mobile Geräte getätigt. Getreu dem Motto “Mobile First!” war es so für Google ein logischer Schritt, die Layout-Anpassung des Desktop-Suchergebnisses an das Layout mobiler Geräte wie Smartphones und Tablet-PCs anzupassen, um ein über alle Geräte hinweg möglichst einheitliches Bild zu liefern. Der Wegfall der linken Anzeigenposition wird aber nicht die einzige Änderung für Google AdWords in diesem Jahr gewesen sein. Derzeit ist von Expanded Text Ads die Rede. Zukünftig sollen AdWords-Anzeigen mehr Zeichen zur Verfügung gestellt bekommen. Erste Ergebnisse aus Beta Tests weisen Verbesserung der CTR (Click Through Rate) auf. Die vergößerten Anzeigen können sich sehen lassen. So sollen mehr Zeichen für die Healine zur Verfügung stehen. Auch die zweite und dritte Textzeile wird mit möglichen 80 statt bisher 70 Zeichen deutlich umfangreicher. Mit dieser Änderung werden die AdWords Anzeigen mehr Platz im Suchergebnis beanspruchen und somit eine höhere Aufmerksamkeit beim User erreichen. Die Erstellung von Display Ads soll vereinfacht werden. Mit dem überarbeiteten Anzeigen-Tool soll es künftig ausreichend sein eine Headline, eine Beschreibung, ein Bild sowie eine URL anzugeben. Google kreiert aus diesen Angaben responsive und native Anzeigen für das Google Display Netzwerk. Zukünftig soll es möglich sein,
für die unterschiedlichen Geräte – also Smartphones, Tablets oder Desktop-Computer – individuelle Klickgebote einzurichten. Im Rahmen von “Mobile First” ist die Gebotssteuerung für unterschiedliche Geräte ein ebenfalls logischer Schritt. Geplant ist, dass sogar
auf Keyword-Ebene Gebote für unterschiedliche Endgeräte gesteuert werden können. Wir sind gespannt auf diese Änderung und werden euch davon berichten, sobald wir mehr Infos dazu haben. Mehr als ein Drittel aller mobilen Suchanfragen haben einen lokalen Bezug. Daher hat Google auch hier einige Änderungen entwickelt. Lokale Anzeigen werden sowohl in der Google-Suche als auch in Google Maps ausgespielt. Für lokale Unternehmen werden die Anzeigen aufgewertet und damit deutlich präsenter für Suchende. Sowohl die AdWords- als auch die Analytics Bedieneroberfläche wird umgestaltet. Die vor allem optischen Veränderungen sollen eine intuitivere Bedienung mitbringen. Wir sind sehr gespannt auf die Neuheiten von Google und bleiben für euch am Ball! Und damit bedanke ich mich bei Euch für Eure Aufmerksamkeit! Wenn euch auch dieser Beitrag gefallen hat, gebt dem Video einen Daumen hoch und abonniert doch einfach unseren Kanal, damit ihr auch in Zukunft keine Folge verpasst! Bei Fragen oder Anregungen schreibt einfach einen Kommentar in das Kommentarfeld. Und damit – auf Wiedersehen!

Author:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *